Klang & Sein


Wir verstehen nicht nur menschliche Worte. Wir fühlen Energie. Wenn die Worte einfach nur ausgesprochen werden, dann ist alles sehr flach. Der Klang, der aus dem Inneren kommt, die Töne, die Energie, die sich in Worten zeigt, ist die wahre Kommunikation. 




Alles befindet sich im Wandel. Und der Wandel findet zuerst bei mir statt. Kommunikation ist eines der Dinge, die sich sehr stark verändern werden, in dieser neuen Zeit. Was geht über alle Trennungen hinaus? Überwindet jede Sprachbarriere? Die Musik. Der Klang. Ich weiß, es wird die neue Sprache geben, die neue Sprache der Klänge und Gefühle.

Wie kann ich für mich selbst den Pfad erschaffen, der mir das ermöglicht?

Was wir alle kennen, das nutzen der Klänge äußerlich, als eine Ergänzung - zum Beispiel wunderschönen Gesang, Songs oder Oberton-Singen anhören, oder Instrumentalmusik. Doch das wahrhaftig beste ist, wenn ich meine eigenen Lieder und Klänge erschaffe, aus meinem eigenen Herzen heraus. Verbunden mit dem Atmen ist das eine schnelle Form der "Wieder-Ausbalancierung" der Energien im Körper, des Verstandes und des Seins. Bewusstes Atmen und Toning sind elegante und sehr effektive Tools für diesen Weg.


Bewusst Atmen 

 

Natürlich atmen wir. Der Unterschied ist sich des Atmens bewusst zu sein. Es fordert keine bestimmte Atemtechnik. Tiefes Atmen und sich des Atmens bewusst sein erlaubt alles wahrzunehmen und zu fühlen, was in mir vorgeht. Der Unterschied ist die Wahrnehmung aller Empfindungen in diesem Moment und deren Akzeptanz ohne Wertung. Es ist der gegenwärtige Moment. Nicht gestern, nicht morgen. Jetzt.

 

"Stellen Sie sich vor in einem natürlichen Moorschlammbad zu sein. Es ist schlickig und trüb. Sie sind nur auf den Schlamm und den Schlick konzentriert, strengen sich an, nicht noch tiefer hineinzugeraten. Sie versuchen verzweifelt, auszuweichen, den Ort zu finden, der sich nicht ganz so schlickrig, sich sicher anfühlt und weniger stinkt. Sie versuchen nach jedem Halm und Ast zu greifen. Was Sie nicht wahrnehmen ist, dass inmitten des Schlamms, ein Strom klaren Bergwassers stetig fließt. Er war schon immer da, sie haben ihn nur nicht wahrgenommen. Bewusstes Atmen ist wie das innehalten im Moment, mitten im Schlick, und die Wahrnehmung zu öffnen durch den Schlamm hindurch zur klaren Quelle. Das innehalten heißt aber auch, den Schlick, den Dreck, das klebrige, das stinkende Moor zu fühlen, es zu akzeptieren, dass es da ist. Sie wollten dahinein, die Erfahrung machen.

Jeder bewusste Atemzug bewirkt, wie der stetige Fluss klaren Wassers in ein Schlammbecken fließt, dass der Schlick sich auflöst und der Schlamm sich in einen klaren Bergsee verwandelt. Ich muß nur die Aufmerksamkeit darauf richten. Ohne Anstrengung. Ich sehe mich im klaren Wasser, ich kann auf den Grund sehen. Erkenne erste jetzt, das gleich neben mir eine Sandbank ist. Ich kann frei schwimmen. In jede Richtung, die ich will oder mich einfach nur treiben lassen. So angenehm fühlt sich der See an. Es bedarf nicht mehr der Suche, der Anstrengung nach dem Ort, der ein bisschen weniger schlammig ist, aber eben immer noch schlickrig und trüb. Ich bin schon hier. Ich kann mich entspannen, sehe klar und tief und wähle, wie ich es haben will." 

 

Bewusst Atmen ist der Jetzt-Moment. Die Akzeptanz von allem was sich darin zeigt und bringt feststeckende Energien (Schlick) im Körper in Fluss, die ein Resultat von verdrängten und blockierten Emotionen sind. Bewusstes Atmen öffnet mich ganz natürlich in meine Balance und bringt mich wie von selbst zu klarer Wahrnehmung. Wahrnehmung ist das Tor zum Fühlen und zum Leben, zur Freude und Leichtigkeit.

Emotionale Auf und Ab's sind keine Werkzeuge des Fühlens. Sie sind Wege des Verstandes, der alten Energie aus Angst und Überlebenskampf. Leicht zu erkennen an Enge, Drama und Anstrengung. Daran ist nichts verkehrt. Der Unterschied liegt in der Begrenzung des eigenen Seins, die sich wie ein Hamsterrad anfühlt.

Bewusst Atmen ist das Innehalten. Öffnet für Klarheit und Wahrnehmung neuer Potentiale, die immer schon da waren. Ermöglicht die Wahl für Veränderung, für den eigenen souveränen Weg. 


Voicetoning ist eine Einladung zum offenen und freien Ausdruck durch das Tönen. Es löst energetische Staus und entspannt.


Voicetoning 

 

Der Mensch hat ein wunderbares Werkzeug für den Ausdruck. Die Stimme. Worte kommen vom Verstand. Der Atem und der Klang, sie kommen vom Herzen. Ich nenne es Klang des Herzens. Es ist Energie. Es ist Kommunikation.

Einfach nur tönen. Die Basiseigenschaften der Vokale zu nutzen, mit anderen Worten: Keine Worte, keine Konsonanten. Einfach nur Klänge und Töne.

 

Während ich mich für diese Töne öffne, sorge ich mich nicht um Tonleitern, um Noten, um Takt und noch nicht einmal um Rhythmus. Denn diese kommen auf ganz natürliche Weise, nachdem ich meine ganz eigene Art von vokalem Gang gefunden habt. Erlaube ich mir, sehr tief einzuatmen, denn die Stimmbänder befinden sich in jedem Teil meines physischen und energetischen Körpers. Nehme ich diesen tiefen Atemzug, aus jedem Teil meiner selbst heraus. Bringe diesen Atem dann hinauf durch die Lungen, durch die Kehle und aus den Mund heraus, und aus der Nase, den Ohren und den Augen, und auch aus meinen Händen. Alles zur selben Zeit. Das ist mein Lied. Die Stimmbänder sind nicht einfach nur oben in der Kehle. Ich habe es über Halsschmerzen erfahren, das Verengen der Kehle. Es ist als, ob mir meine Kehle mitteilen wollte. Hey, da ist mehr. Dass die Stimmbänder - nicht die physischen, sondern die energetischen Stimmbänder, den gesamten physischen Körper umfassen. Er ist mein Resonanzkörper. Worte sind dann nicht nur Worte. Sie transportieren Klang.

Und wenn ich mir erlaube darüber hinauszugehen, mich nur auf die Klänge zu beschränken, die aus meiner Kehle und aus meinem Mund kommen, wenn ich meinem ganzen Körper erlaube, das Stimmband zu werden - das ist der wahrhaftige Ausdruck, der mir erlauben wird, auf eine neue Weise zu mir selbst, zu meinem vollständigen und wahren Selbst zu sprechen. Der Ausdruck, der mir erlauben wird, auch zu allen Wesen, den Menschen, der Tier- und Pflanzenwelt und weit darüberhinaus, auf eine neue Weise zu kommunizieren.

 

Statt zu versuchen zu sprechen, um aus einer mentalen, emotionalen Blockade heraus zu kommen - sing einfach. Noch nicht einmal in Worten. Sing Töne. Es macht Spass und bringt mich zu einer neuen Kommunikation mit mir selbst und im Ergebnis ganz natürlich auch mit meinem Umfeld. Was meinen Sie versteht Ihr Hund oder Ihre Katze etc. wirklich? Das Wort oder den Klang der über die Worte transportiert wird? 

 

"Wie es in den Wald hineinschallt, so kommt es wieder zurück."

Wie wäre es wohl den Klang meines Herzens auszusenden?! 

 

Dafür biete ich Erfahrungsmöglichkeiten an im Einzelcoaching, Workshop und Audios